Coffee! – klasse Video zum Thema Kaffee

Sehr schöne Zusammenstellung zum Thema Kaffee von . Lohnt sich aufjedenfall das anzuschaun

Kaffee-Witze

Mir ist gerade eine ganze Sammlung an Kaffeewitzen in die Hände gefallen und ich dachte mir, da könnte man doch eine neue Sparte in unserem Kaffeeblog aufmachen. Von nun an gibt es also eine Sammlung von Witzen rund um den Kaffee. Wer noch welche kennt, kann Sie gerne in die Kommentare posten, ich werde Sie dann sammeln und wenn es genug sind in einem neuen Post veröffentlichen. Hier also mal die ersten, viel Spass damit:

Der Ober bringt einer hübschen Besucherin eine Tasse Kaffee und versucht mit ihr ins Gespräch zu kommen:
Ober: Es sieht ein bisschen nach Regen aus, oder?
Besucherin: Ja aber es könnte auch Kaffee sein.

Herr Doktor ich habe beim Kaffe trinken immer heftige Schmerzen im rechten Auge
Doktor: Nehmen sie vor dem trinken den Löffel aus der Tasse.

(mehr …)

Kaffee trinken, Wälder schützen

KaffeebohneSo oder so ähnlich könnte man das Geschäftskonzept des Freiburger Unternehmers Florian Hammerstein betiteln. Konkret heisst das, er importiert wilden Kaffee aus dem Kaffa-Regenwald Äthiopiens nach Deutschland. Aber wie schützt er dadurch die Wälder und was ist so besonders an diesem Kaffee?

Das Besondere an diesem Kaffee ist, dass es sich um Wildkaffee handelt, welcher im Gegensatz zu industriellen Kaffees unverzüchtet ist, von Hand gepflückt und in der Sonne getrocknet wird. Die Arabica-Bohne entwickelt dadurch sehr wenig Säure, ist dabei sehr aromatisch, leicht süsslich und fruchtig. (mehr …)

Warum muss man eigentlich entkalken?

KalkDass man seinen Kaffeevollautomaten regelmässig entkalken sollte, weiss fast jeder. Aber warum das Entkalken extrem wichtig ist und was passiert wenn man es vernachlässigt, das wissen die Wenigsten.

Wir wollen hier einmal das Wichtigste zusammentragen und die Hintergründe erläutern.

Wie kommt der Kalk überhaupt in das Wasser?

Unser Trinkwasser fliesst durch verschiedenste Gesteinsschichten, je nach Gegend enthalten diese Schichten mehr oder weniger Kalk. Fliesst das Wasser nun durch solche Schichten, so wäscht es Magnesium- und Kalziumkarbonat aus und nimmt sie auf. Hat das Wasser nun viele dieser Karbonate aufgenommen so spricht man von hartem Wasser, es ist also sehr kalkhaltig. Wenn Sie wissen wollen wie kalkhaltig ihr Wasser ist, können sie entweder einen speziellen Teststreifen benutzen um den Härtegrad zu messen des Wassers zu messen oder sich einfach bei ihrem Wasserwerk danach erkundigen. (mehr …)

Kaffeeroboter vorgestellt

GreifarmMan könnte jetzt meinen es handelt sich um einen neuen Roboter der einem das Kaffeebrühen und Servieren abnimmt. Allerdings ist dieses, von amerikanischen Wissenschaftler entwickelte, Modell weniger eine Hilfe beim Kaffeekochen, vielmehr funktioniert der Roboter dank der Hilfe von Kaffeepulver.

Der Roboter besitzt einen neuartigen Greifarm, der aus einer Art Luftballon besteht, welcher mit Kaffeepulver gefüllt ist. Zupacken kann er in dem der Arm auf einen Gegenstand gedrückt und dann die Luft aus dem Ballon gesaugt wird. Durch den niedrigeren Druck wird der Griff des Greifarms fester und der Gegenstand kann angehoben werden. Lässt man wieder Luft in den Ballon so löst sich der Griff und der Gegenstand wird losgelassen. Man kennt den Effekt eventuell von vakuumisierten Kaffeepulverpackungen, die sich, bis zum Öffnen auch wie ein fester Klotz anfühlen. Wenn man die Packung öffnet ist der Klotz plötzlich formbar. (mehr …)

Gerührt nicht geschüttelt

Lazy MugGerade keinen Löffel zur Hand? Keine Lust aufzustehen um einen zu holen?

Dieser Becher schafft Abhilfe, er hat nämlich den „Löffel“ schon mit eingebaut. Einfach auf den Knopf am Griff drücken und schon fängt der Kaffee an, sich wie von Geisterhand zu drehen. Kein lästiges Rühren, kein Spritzen, einfach abwarten bis der Kaffee gut umgerührt ist.

Wie das Funktioniert? Der Becher hat zwei AAA Batterien im Boden, welche einen kleinen Propeller am Boden der Tasse antreiben. Der Propeller schafft bis zu 3000 Umdrehungen pro Minutes und macht den Kaffee schön cremig. Im Gegensatz zu den Batterien ist ein Deckel im Lieferumfang dabei, der einerseits den Kaffee schön warm hält, sich andererseits auch wunderbar als Untersetzer nutzen lässt.

Natürlich kann man die Tasse nicht nur für Kaffee verwenden, sondern auch für Tee, Kakao und andere Getränke.

Einen kleinen Nachteil hat die Tasse allerdings, durch die eingesetzten Batterien ist sie leider nicht spülmaschinen- bzw. mikrowellenfest.

Ob einem die Tasse nun gefällt oder nicht bleibt jedem selbst überlassen, ein witziger Gag ist sie allemal.

(mehr …)

Espresso für unterwegs

mypressi TwistedMit diesem kleinen, portablen Gerät läss sich recht einfach unterwegs ein leckerer Espresso zaubern. Man hat dabei die Möglichkeit entweder frisches Kaffeepulver oder sogenannte ESE Pods zu verwenden. Dann wird heisses Wasser eingefüllt und der Espresso wird mit Hilfe einer sich im Griff befindlichen Gasdruckkartusche zubereitet. Die Kartuschen kennt man zum Beispiel aus Sahnespendern.

Ich finde ein ganze nettes Konzept, dass auch vom Design her nicht zu verachten ist. Leider reicht eine Kartusche anscheinend nur für 4 Espresso, was nicht gerade sonderlich viel ist.

Mittlerweile gibt es die mypressi Twist für ca 170€ auch in Deutschland zu kaufen, wer also seinen Campingurlaub mit gutem Espresso versüssen will, sollte zuschlagen.

Komplettes SetTwistKartusche einsetzenLecker

Bester Kaffee oder einfach ungeniessbar?

Piti luwakDer beste Kaffee entsteht angeblich aus Bohnen, die schon durch den Verdauungstrakt von Zibetkatzen gewandert sind. Das seltsame Getränk heißt Kopi Luwak, ist bei Kaffeefans der Hit und schmeckt angeblich sehr erdig. Gewonnen wird der Feinschmeckerkaffee aus Bohnen, die von indonesischen Palmäffchen gegessen, verdaut und wieder ausgeschieden wurden. Die Bohnenreste sind begehrt und sehr rar.

Die weltweit gesammelte Menge beträgt im Jahr nur rund 250 Kilo. In England ist Kopi Luwak deswegen kaum erhältlich, nur in den USA und Japan kann man mitunter einen Schluck bekommen. Aber nach Ansicht des US-Restaurantkritikers Chris Rubin lohnt sich die Ausgabe für die ungewöhnliche Delikatesse.

Ob die Körpersäfte des Affen für einen besonderen Geschmack sorgen oder ob die Affen einfach nur die reifsten und schmackhaftesten Bohnen essen, ist bislang noch nicht erforscht. Das Rezept für den Kaffee ist jedenfalls uralt. Es wurde in Amerika und Europa aber erst bekannt, nachdem Forschungsreisende das Getränk auf den indonesischen Inseln Sumatra, Java und Sulawesi gekostet hatten.