Drei Dinge gehören zu einem guten Kaffee, erstens Kaffee, zweitens Kaffee, und drittens nochmals Kaffee. — Alexandre Dumas

Fussball, Samba und Bohnen

Kaffeeplantage in São João do Manhuaçu City - Minas Gerais State - Brazil

© Fernando Rebêlo

Fußball und Samba – wer denkt da nicht sofort an Brasilien. Aber etwas fehlt da noch, denn Brasilien ist der Kaffeegigant schlechthin. Es stellte allein im Jahre 2010-2012 sage und schreibe 6000 Tonnen Kaffeebohnen her. Vietnam ist der zweitgrößte Kaffeeproduzent und stellt trotzdem nur 40% der Menge Brasiliens her. Das bekräftigt die Tatsache, dass Brasilien übermächtig in Sachen Kaffeeherstellung ist. (mehr …)

Vom Magen bis in die Tasse

© Apichart Weerawong, AP

© Apichart Weerawong, AP

Man kann es sich kaum vorstellen, eine der teuersten Kaffeebohnen der Welt soll direkt aus dem Hintertürchen von Dickhäutern kommen? Ja richtig gehört, Kaffee – ausgeschieden von einem Tier, genauer gesagt vom Elefanten. Diese Kaffeesorte nennt sich “Black Ivory“ – schwarzes Elfenbein, ihr Ursprung liegt im Norden Thailands.

Die Grundlage bildet die Sorte Thai Arabica, sie gedeiht in einer Region rund 1500 Meter über dem Meer, das Hochland begünstigt die Entwicklung der Bohne. In Chiang Saen im Norden Thailands sind ca. 25 Elefanten mit der “Produktion” des “Black Ivory” beschäftigt. (mehr …)

Geröstet, Gemahlen, Gebrüht

© Bonaverde

Wie lieben Sie ihren Kaffee? In der Kaffeemaschine gemahlen? Schon als Pulver? In Kapselform? Oder wollen Sie einmal einen ganz frischen Kaffee aus gerade gerösteten und gemahlenen Bohnen? Dann ist die neue Kaffeemaschine von Bonaverde, welche eine Revolution für den Kaffeemarkt bedeuten könnte, genau das richtige für Sie. Vor ca. 2 Jahren haben die zwei Berliner Hans Stier und Felix Artmann die erste Röst-Mahl-Brüh-Kaffeemaschine der Welt gebaut.  Das Berliner Startup begann die Umsetzung seiner Vision mit der Entwicklung von 135 Prototypen und liess den frisch gerösteten Kaffee von über 15‘000 Menschen testen. Für die perfekte Röstung forschten sie zwei Jahre lang an der genauen Abstimmung von Temperatur und Zeit, um schliesslich ein optimales Ergebnis in der kleinen Maschine zu erreichen. In einem hochlegierten Edelstahlbehälter mit Entlüftungssystem wird ein Rotationssystem verwendet, welches den Rauch absorbiert und den Duft von frisch gerösteten Kaffeebohnen entfesselt. (mehr …)

Kaffee – Gesund oder nicht?

© procafé

© procafé

Durchschnittlich werden pro Tag ca. 2,5 Milliarden Tassen Kaffee weltweit getrunken, das macht einen Jahreskonsum von 912,5 Milliarden Tassen. Finnland ist das Land mit dem höchsten Pro-Kopf-Verbrauch an Kaffee, jeder Finne (oder Finnin) trinkt am Tag 4 Tassen und verbraucht im Jahr ca. 12 kg Rohkaffee. Die Schweiz liegt mit 9 kg knapp dahinter, pro Tasse werden ca. 7 Gramm Rohkaffee benötigt, das ergibt ca. 1300 Tassen Kaffee im Jahr. (mehr …)

Kunst in der Kaffeetasse

© Kohei Matsun

© Kohei Matsun

Trinken Sie Ihren Cappuccino gerne mit viel Schaum und ein bisschen Kakaopulver darüber gestreut? Dann sind Sie bei ihm genau richtig: Kohei Matsuno ist ein japanischer Schaumkünstler, der aus seiner eigenen portablen Espressomaschine 2D- und 3D-Kunstwerke zaubert. Seine Maschine hat den Vorteil etwas mehr Schaum als normal zu produzieren.  Kohei Matsuno ist in ganz Tokio unterwegs und kreiert seine eigene Kaffeekunst. Der Barista zaubert mit Löffeln und kleinen Pinseln faszinierende Kunstwerke. Es entstehen zum Beispiel kleine Hunde, Katzen, Bärchen oder geniale Kaffeeporträts von bekannten Gesichtern. (mehr …)

Das grösste Portrait aus Kaffeebohnen der Welt

Dass sie lecker sind wissen wir alle, der russische Künstler Arkady Kim hat allerdings noch einen ganz anderen Verwendungszweck für die kleinen Bohnen gefunden. Innerhalb von 12 Tagen hat er mit seinen 5 Helfern ein 30qm grosses Kunsterwerk geschaffen. Dafür hat er insgesamt 120 kg Kaffeebohnen unterschiedlich lange geröstet um die verschiedenen Brauntöne zu bekommen. Anschliessend wurden die Bohnen wie ein Mosaik aufgeklebt.

Das Kunstwerk heisst übrigens “Awakening” und wurde im Gorky Centra Park in Moskau erschaffen. Das Bild ist übrigens nicht nur visuell interessant, es verströmt auch ein angenehmer Kaffeeduft.

Arkady Kim - Fast fertig (mehr …)

Neue Kaffeemaschine, aber welche? Teil 2

Vor einer Weile haben wir unter dem Titel Neue Kaffeemaschine, aber welche? einen Guide für alle veröffentlich, die sich nicht so ganz sicher welche Maschine sie denn jetzt eigentlich ihr eigen nennen sollten. Heute wollen wir ein paar weitere Möglichkeiten erläutern um aus den kleinen Bohnen ein leckeres Heissgetränk zu zaubern. Es handelt sich dabei vorallem und manuelle Brühmethoden: Papierfilter, Karlsbader Kanne, French Press, MOKKA, Aeropress, Vakuummaschine, Perkolator. (mehr …)

Kaffee aus der Thermoskanne auf den Punkt

Kalten Kaffee mag ja eigentlich niemand, aber auch zu heisser Kaffee kann den Genuss trüben. Ein gute eingestellter Kaffeevollautomat sorgt dafür, dass die Temperatur im optimalen Bereich liegt. Allerdings kommt auch vor, dass keine Gerätschaften verfügbar sind um sich das schwarze Gold frisch aufzubrühen. Also wird auf die gute alte Thermoskanne zurückgegriffen. Prompt hat man das Problem. Durch die sehr gute Isolation der Kanne ist der Kaffe anfangs noch sehr sehr heiss, wenn man ihn in die Tasse füllt. Nach ca. 1-2h ist der Kaffee in der Kanne so weit heruntergekühlt, dass man ihn direkt nach dem Einschenken geniessen kann. Allerdings ist er bereits nach weiteren 1,5h schon wieder zu kühl um noch zu schmecken. (mehr …)

Kaffeereport 2012

Tchibo brandeins Wissen und statista haben Mitte Jahr den Tchibo Kaffeereport 2012 herausgebracht. Dieses umfassende Nachschlagewerk rund um das Thema Kaffee dürfte momentan die wohl am besten aufbereitete und breitgefächerste Zusammenstellung rund um das braune Gold sein, welche in deutscher Sprache erhältlich ist. Die fundierten Zahlen und Fakten wurden von statista geliefert und anschliessend von brandeins Wissen sehr ansprechend und übersichtlich aufbereitet.
(mehr …)

Vom Arbeitsplatz aus den Kaffeeautomaten bedienen

NetKafyEinfach am Computer den Kaffee auswählen und auf Start drücken, danach gemütlich zum Kaffeeautomaten im Raum nebenan schlendern und schon steht der gewünscht Kaffee bereit. Klingt nach einen Wunschtraum? Ist aber bereits Wirklichkeit! Die schweizer DBS AG aus Wetzikon hat die erste über das Netzwerk steuerbare Kaffeemaschine entwickelt. NetKafy heisst das Gerät und bietet einige Finessen. Neben Kaffee kann natürlich auch ein Espresso bestellt werden. Damit der auch in der dafür vorgesehenen Tasse landet wurde eigens ein Mehrfachtasseneinzug entwickelt. Je nach Auswahl wird eine Kaffee- oder Espressotasse unter den Ausguss der Automaten gefahren. (mehr …)