Warum muss man eigentlich entkalken?

KalkDass man seinen Kaffeevollautomaten regelmässig entkalken sollte, weiss fast jeder. Aber warum das Entkalken extrem wichtig ist und was passiert wenn man es vernachlässigt, das wissen die Wenigsten.

Wir wollen hier einmal das Wichtigste zusammentragen und die Hintergründe erläutern.

Wie kommt der Kalk überhaupt in das Wasser?

Unser Trinkwasser fliesst durch verschiedenste Gesteinsschichten, je nach Gegend enthalten diese Schichten mehr oder weniger Kalk. Fliesst das Wasser nun durch solche Schichten, so wäscht es Magnesium- und Kalziumkarbonat aus und nimmt sie auf. Hat das Wasser nun viele dieser Karbonate aufgenommen so spricht man von hartem Wasser, es ist also sehr kalkhaltig. Wenn Sie wissen wollen wie kalkhaltig ihr Wasser ist, können sie entweder einen speziellen Teststreifen benutzen um den Härtegrad zu messen des Wassers zu messen oder sich einfach bei ihrem Wasserwerk danach erkundigen. (mehr …)

Sauber macht lustig!

Coffee Magazin CoverUnter diesem Titel ist im „Coffee“ ein Artikel erschienen, welcher sich rund um die Reinigung und Pflege von Kaffeevollautomaten dreht. Es gibt nämlich einiges zu beachten, wenn der geliebte Kaffeespender auch nach einigen Jahren und unzähligen Kaffees immernoch einwandfrei funktionieren und perfekte Kaffeequalität liefern soll. Der Artikel geht schön darauf ein, was gereinigt werden muss, wie oft dies geschehen sollte und mit welchen Reinigungsartikeln man zum gewünschten Ergebnis kommt. Schmutz gilt es an vielen Stellen zu beseitigen, dazu zählen nicht nur die offensichtlichen wie Tresterbehälter und Wasserschale. Auch Wassertank und Milchbehälter sollten regelmässig gereinigt werden. Hinzu kommen unsichtbare Verschmutzungen in Leitungen, Ventilen, Düsen und vorallem auch in der Brühgruppe.

Aber lesen Sie selbst, ist aufjedenfall ein oder zwei Blicke wert: Sauber macht lustig!

Welche Pflege braucht ein Kaffeevollautomat

Vollautomaten sind komplexe Systeme – welche Bestandteile sind am anfälligsten?

KaffeevollautomatAnfällig sind vor allem Teile, welche von Wasser durchflossen werden und mit Wärme in Berührung kommen. Das wären beispielsweise Durchlauferhitzer, Pumpen, Leitungen und Ventile, aber auch die Brühgruppe. Hier setzt sich besonders schnell Kalk ab und führt zu Beschädigungen. Des Weiteren sind Teile gefährdet die in Kontakt mit zu aggressiven Entkalkern kommen und anschließend nicht sorgfältig abgespült werden. Bei Entkalkern auf Zitronensäurebasis besteht zusätzlich das Problem, dass Ablagerungen zurückbleiben, welche sich nicht wieder lösen lassen. Deshalb empfehlen wir unseren auf Amidosulfonsäure basierenden Premium Entkalker, welcher zusätzlich 6 schützende und pflegende Additive besitzt. (mehr …)