Geröstet, Gemahlen, Gebrüht

© Bonaverde

Wie lieben Sie ihren Kaffee? In der Kaffeemaschine gemahlen? Schon als Pulver? In Kapselform? Oder wollen Sie einmal einen ganz frischen Kaffee aus gerade gerösteten und gemahlenen Bohnen? Dann ist die neue Kaffeemaschine von Bonaverde, welche eine Revolution für den Kaffeemarkt bedeuten könnte, genau das richtige für Sie. Vor ca. 2 Jahren haben die zwei Berliner Hans Stier und Felix Artmann die erste Röst-Mahl-Brüh-Kaffeemaschine der Welt gebaut.  Das Berliner Startup begann die Umsetzung seiner Vision mit der Entwicklung von 135 Prototypen und liess den frisch gerösteten Kaffee von über 15‘000 Menschen testen. Für die perfekte Röstung forschten sie zwei Jahre lang an der genauen Abstimmung von Temperatur und Zeit, um schliesslich ein optimales Ergebnis in der kleinen Maschine zu erreichen. In einem hochlegierten Edelstahlbehälter mit Entlüftungssystem wird ein Rotationssystem verwendet, welches den Rauch absorbiert und den Duft von frisch gerösteten Kaffeebohnen entfesselt. (mehr …)

Kaffee aus der Thermoskanne auf den Punkt

Kalten Kaffee mag ja eigentlich niemand, aber auch zu heisser Kaffee kann den Genuss trüben. Ein gute eingestellter Kaffeevollautomat sorgt dafür, dass die Temperatur im optimalen Bereich liegt. Allerdings kommt auch vor, dass keine Gerätschaften verfügbar sind um sich das schwarze Gold frisch aufzubrühen. Also wird auf die gute alte Thermoskanne zurückgegriffen. Prompt hat man das Problem. Durch die sehr gute Isolation der Kanne ist der Kaffe anfangs noch sehr sehr heiss, wenn man ihn in die Tasse füllt. Nach ca. 1-2h ist der Kaffee in der Kanne so weit heruntergekühlt, dass man ihn direkt nach dem Einschenken geniessen kann. Allerdings ist er bereits nach weiteren 1,5h schon wieder zu kühl um noch zu schmecken. (mehr …)

Vom Arbeitsplatz aus den Kaffeeautomaten bedienen

NetKafyEinfach am Computer den Kaffee auswählen und auf Start drücken, danach gemütlich zum Kaffeeautomaten im Raum nebenan schlendern und schon steht der gewünscht Kaffee bereit. Klingt nach einen Wunschtraum? Ist aber bereits Wirklichkeit! Die schweizer DBS AG aus Wetzikon hat die erste über das Netzwerk steuerbare Kaffeemaschine entwickelt. NetKafy heisst das Gerät und bietet einige Finessen. Neben Kaffee kann natürlich auch ein Espresso bestellt werden. Damit der auch in der dafür vorgesehenen Tasse landet wurde eigens ein Mehrfachtasseneinzug entwickelt. Je nach Auswahl wird eine Kaffee- oder Espressotasse unter den Ausguss der Automaten gefahren. (mehr …)

Gerührt nicht geschüttelt

Lazy MugGerade keinen Löffel zur Hand? Keine Lust aufzustehen um einen zu holen?

Dieser Becher schafft Abhilfe, er hat nämlich den „Löffel“ schon mit eingebaut. Einfach auf den Knopf am Griff drücken und schon fängt der Kaffee an, sich wie von Geisterhand zu drehen. Kein lästiges Rühren, kein Spritzen, einfach abwarten bis der Kaffee gut umgerührt ist.

Wie das Funktioniert? Der Becher hat zwei AAA Batterien im Boden, welche einen kleinen Propeller am Boden der Tasse antreiben. Der Propeller schafft bis zu 3000 Umdrehungen pro Minutes und macht den Kaffee schön cremig. Im Gegensatz zu den Batterien ist ein Deckel im Lieferumfang dabei, der einerseits den Kaffee schön warm hält, sich andererseits auch wunderbar als Untersetzer nutzen lässt.

Natürlich kann man die Tasse nicht nur für Kaffee verwenden, sondern auch für Tee, Kakao und andere Getränke.

Einen kleinen Nachteil hat die Tasse allerdings, durch die eingesetzten Batterien ist sie leider nicht spülmaschinen- bzw. mikrowellenfest.

Ob einem die Tasse nun gefällt oder nicht bleibt jedem selbst überlassen, ein witziger Gag ist sie allemal.

(mehr …)

Espresso für unterwegs

mypressi TwistedMit diesem kleinen, portablen Gerät läss sich recht einfach unterwegs ein leckerer Espresso zaubern. Man hat dabei die Möglichkeit entweder frisches Kaffeepulver oder sogenannte ESE Pods zu verwenden. Dann wird heisses Wasser eingefüllt und der Espresso wird mit Hilfe einer sich im Griff befindlichen Gasdruckkartusche zubereitet. Die Kartuschen kennt man zum Beispiel aus Sahnespendern.

Ich finde ein ganze nettes Konzept, dass auch vom Design her nicht zu verachten ist. Leider reicht eine Kartusche anscheinend nur für 4 Espresso, was nicht gerade sonderlich viel ist.

Mittlerweile gibt es die mypressi Twist für ca 170€ auch in Deutschland zu kaufen, wer also seinen Campingurlaub mit gutem Espresso versüssen will, sollte zuschlagen.

Komplettes SetTwistKartusche einsetzenLecker