Kaffee – Gesund oder nicht?

© procafé

© procafé

Durchschnittlich werden pro Tag ca. 2,5 Milliarden Tassen Kaffee weltweit getrunken, das macht einen Jahreskonsum von 912,5 Milliarden Tassen. Finnland ist das Land mit dem höchsten Pro-Kopf-Verbrauch an Kaffee, jeder Finne (oder Finnin) trinkt am Tag 4 Tassen und verbraucht im Jahr ca. 12 kg Rohkaffee. Die Schweiz liegt mit 9 kg knapp dahinter, pro Tasse werden ca. 7 Gramm Rohkaffee benötigt, das ergibt ca. 1300 Tassen Kaffee im Jahr.

Ernährungsexperten empfehlen pro Tag mindestens 1,5 Liter Wasser zu trinken. In jede Tasse Kaffee kommen ca. 122ml Wasser, so sollte man also bei  durchschnittlich 3 Tassen Kaffee noch etwa 1134ml Wasser zu sich nehmen. Viele liegen weit darunter, besonders betroffen sind Menschen die am Computer arbeiten. Sie trinken leider in der Regel zu wenig oder vor allem viel Kaffee. Allerdings zeigen mehrere Studien, dass das Trinken von Kaffee gesünder ist als gedacht. In ihnen wurde festgestellt, dass 4 Tassen pro Tag kein Problem darstellen. Eine Studie in Barcelona hat bewiesen, dass Kaffeekonsum zu einem Gehirn-Boost führt. Der Koffeingehalt verdrängt die Müdigkeit und steigert zugleich die Konzentrationsfähigkeit sowie die Lernbereitschaft. Wer aber viel Kaffee trinkt, spürt die Koffeinwirkung weniger stark.

Viele Menschen glauben, dass Kaffee das Risiko für Bluthochdruck, Herzinfarkt oder anderen Herzkrankheiten erhöht. Forschungen fanden bis heute keinen klaren Zusammenhang – und geforscht wird über Kaffee viel. Hingegen kann der Koffeingehalt bei Menschen, die nicht an Kaffee gewöhnt sind und plötzlich mehrere Tassen trinken, zu Nervosität führen. Dass Koffein wach hält ist bekannt, kann aber bei empfindlichen Menschen zu Schlafproblem führen. Die Wirkung variiert mit dem Koffeingehalt der Kaffeesorte.

Also geniesst euren Kaffee weiter, denn der macht nicht krank, sondern ist bei normalem Konsum sogar gesund.

Schreibe einen Kommentar

*